MY HAPPY PLACE

«MY HAPPY PLACE» –
Die Glückssendung der Künste

Eine Sendung von Lia Studerus, Dezember 2019

 

Ich spüre den noch leicht warmen Sand unter meinen Füssen. Die Sonne wandert langsam in Richtung Horizont und der Himmel beginnt zu brennen. In der Ferne baut sich ein wunderschönes Set aus Wellen auf. Das ist mein Moment. Ich schnappe mir mein selbst gebautes Surfbrett und springe den rauschenden Wassermassen entgegen. Sobald ich eins mit dem salzigen Element bin, spüre ich ein Gefühl von Freiheit und purem Glück – das ist mein «Happy Place. Und was ist deiner?

Als ich mich fragte, wo ich glücklich bin, kam mir als erstes «auf dem Wasser» in den Sinn. Egal ob ich am Comersee Windsurfe, in Griechenland Kite oder Portugal die Welle meines Lebens surfe, auf dem Wasser zu sein macht mich einfach unheimlich glücklich. Noch mehr Glück erfahre ich, wenn ich diesen Moment oder Ort mit meinen liebsten Menschen teilen kann. Während der Recherche zu diesem Thema habe ich in Personen aus meinem Umfeld befragt, was sie glücklich macht oder wo sie ihren «Happy Place» haben. Überraschenderweise haben viele eher pessimistisch geantwortet und wussten zu Beginn gar keine Antwort. Etwas traurig darüber, beschloss ich der Sache nachzugehen. Ich war mir sicher, dass es für jeden Menschen einen Ort oder eine Aktivität geben muss, die ihn oder sie glücklich machen muss und sie das Gefühl von Freiheit spüren.

In der Sendung «MY HAPPY PLACE» erzähle ich nicht nur von meinem persönlichen «Happy Place» und versuche damit meine persönlichen Glücksmomente in Bezug auf den Wassersport mit meinen Zuhörerinnen und Zuhörern zu teilen, sondern möchte diesen Ort des Glücks auch von meinen Mitmenschen etwas besser kennenlernen. Damit möchte ich auch dem Thema der immer so kitschigen Freiheit auf den Grund gehen und erfahren, ob es denn auch wirklich so klischeehaft ist wie man immer meint. Wie können wir unseren «Happy Place» in unseren Alltag einbinden und in welchen Momenten sind wir vollkommen glücklich?

 

MY HAPPY PLACE Ep. 1 – Let’s go Surfing

Meine Sendungen besteht aus drei Teilen. In der ersten Sendung thematisiere ich meinen persönlichen «Happy Place», welcher mit einerSoundcollage aus dieser «Welt» einsteigt. Damit möchte ich meine Zuhörerschaft auf einer auditiven Ebene an diesen Ort versetzen. Ich beginne damit, zu erzählen wie ich überhaupt zum Wassersport gekommen bin, bis hin zu meinen absoluten Highlights auf dem Wasser mit meinen Liebsten. Eine wichtige Rolle bei meinen Sendungen spielt auch die Musik. Während der Radioshow erzähle ich die eine oder andere Anekdote zu einem Song der mich an meinen «Happy Place» erinnert oder mich einfach glücklich macht.

 

MY HAPPY PLACE Ep. 2 – Autos und spontane Roadtrips

In der zweiten Sendung durfte ich mein Mitstudent Lars Kienle begrüssen. Lars grosse Leidenschaft sind motorisierte Fahrzeuge. Er selbst besitzt eine Moto Guzzi V7 und einen Audi A5. In der Familie fährt er oft auch einen alten und wunderschön erhaltenen roten VW Käfer aus dem Jahr 1979, mit dem schon das eine oder andere erlebt hat. Ich spreche aber mit Lars nicht nur über Autos, sondern möchte von ihm auch wissen, was für ihn Glück bedeutet und inwiefern dazu auch das Unglück gehört. Er erzählt mir auch wie er andere glücklich macht und stellt dabei fest, dass wir manchmal viel zu egoistisch sind und viel zu wenig geben. Auch für Lars «Happy Place» habe ich eine kleine Soundcollage zusammengestellt, die für ihn, wie er sagt, nach seinen Träumen tönt. Im Zusammenhang damit erklärt er uns in was für Momenten ihm die Welt gehört und wie er dadurch das ultimative Freiheitsgefühl erlangt. Er ermutigt uns auch mal einfach den Alltag hinter uns zu lassen, ins Auto zu steigen und mal übers Wochenende nach Südfrankreich zu fahren – Danke dafür, Lars.

 

MY HAPPY PLACE Ep. 3 – Berge überwinden

Auch in der dritten und letzten Sendung habe ich einen Gast eingeladen. Dabei spreche ich mit meiner Kommilitonin Elena Clavadetscher, über den Glücksbegriff aber natürlich auch über ihren persönlichen «Happy Place». Ihren «Happy Place» beschreibt sie selbst am besten: «Ich habe als Kind schon immer gesagt, ich bin vielleicht in St.Gallen aufgewachsen aber zu Hause bin ich im Engadin». Dabei öffnet Elena ihr Herz und könnte diesen Moment, an dem sie vollkommen glücklich ist, nicht besser oder schöner auf den Punkt bringen. Hört unbedingt rein und lasst euch von ihrer Bergwelt verzaubern. Vielen Dank Elena, dass du deinen «Happy Place» mit uns geteilt hast.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *